Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Letzte Titelchance für Arsenal-Trainer Wenger

Fußball

Donnerstag, 3. Mai 2018 - 05:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Madrid. Zum Ende seiner langen Karriere als Arsenal-Coach steht Arsène Wenger mit seinem Team vor dem Aus im Europapokal. Bei Atlético Madrid müssen die Londoner mindestens ein Tor erzielen.

Arsenal-Trainer Arsene Wenger bei einer Pressekonferenz vor dem Halbfinal-Rückspiel der Europa League gegen Atletico Madrid. Foto: Adam Davy/PA Wire

Zum Ende seiner langen Karriere als Arsenal-Coach kann Arsène Wenger noch einmal einen Titel gewinnen. Dazu muss das Team aus London aber bei Atlético Madrid im Halbfinal-Rückspiel der Europa League weiterkommen. Das 1:1 aus dem Hinspiel ist keine gute Ausgangsposition.

Anzeige

Auch drei deutsche Fußballprofis hoffen mit dem FC Arsenal auf den Sprung ins Finale. Die Nationalspieler Mesut Özil und Shkodran Mustafi standen beim Unentschieden vor einer Woche auf dem Feld, während Weltmeister Per Mertesacker für Arsenal nur noch selten zum Einsatz kommt. Da Mertesacker nach dieser Saison als Jugendkoordinator bei Arsenal arbeitet, ist es für ihn als Profi ebenfalls die letzte Möglichkeit, einen Titel zu gewinnen.

Im zweiten Halbfinale hat der deutsche Trainer Marco Rose mit dem FC Salzburg eine noch schwierigere Ausgangssituation. Sein Team hat das Hinspiel gegen Olympique Marseille 0:2 verloren. Bei Salzburg sind zudem zwei deutsche Spieler im Kader. Alexander Walke stand in dieser Saison bereits bei zwölf internationalen Spielen im Tor der Salzburger. Reinhold Yabo kam bisher auf acht Einsätze für Red Bull, die im Europapokal wegen der UEFA-Sponsoring-Regularien als FC Salzburg antreten müssen.

Ihr Kommentar zum Thema

Letzte Titelchance für Arsenal-Trainer Wenger

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige