Fußball

Löw: Spanien-Debakel kein Rücktrittsgrund

Fußball

Donnerstag, 11. März 2021 - 14:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Joachim Löw will mit seinem Rücktritt in diesem Sommer rechtzeitig den Weg frei machen für einen neuen Bundestrainer beim EM-Heimturnier 2024. Das 0:6-Debakel gegen Spanien im November sei hingegen kein Grund für seine Abschiedsankündigung gewesen.

Der scheidende Bundestrainer Joachim Löw in der DFB-Zentrale in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/dpa

„Im letzten Jahr, schon unabhängig von dem Spanien-Spiel, in der Zeit der Pandemie hatte man Zeit zum Nachdenken“, sagte Löw bei einer digitalen Pressekonferenz in Frankfurt. Er sei zu dem Schluss gekommen, dass „für mich persönlich, jetzt nach dem Sommer und der EM der richtige Zeitpunkt ist, den Stab weiterzugeben“, sagte der 61-Jährige.

Den von ihm eingeleiteten Personalumbruch in der Fußball-Nationalmannschaft verteidigte Löw, unabhängig von seiner Person. „Ich habe immer gesagt, die Mannschaft braucht Zeit und Raum. Das soll nicht daran scheitern, dass der Trainer auf seinem Stuhl klebt“, sagte Löw. Sein Nachfolger müsse ausreichend Zeit haben, die Aufgabe Richtung 2024 anzugehen. „Es ist eine Zeit der Erneuerung und der Veränderung und der Bewegung“, sagte Löw. Ein Heimturnier könne wie bei der WM 2006 im ganzen Land viel „erzeugen und bewegen.“

Der Deutsche Fußball-Bund will sich bei der Suche nach einem Nachfolger für Löw Zeit lassen. „Wir haben absolut keine Zeitnot. Es ist eine wichtige Entscheidung. Wir werden uns die Zeit nehmen, die notwendig ist. Wir werden uns diese Entscheidungen gut durchdacht überlegen“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff. „Man hatte einen solchen Fall immer im Hinterkopf. Man war in den letzten Monaten nicht immer tatenlos. Jetzt geht es ans Eingemachte“, sagte Bierhoff.

Der DFB hatte zuletzt mitgeteilt, dass Löw nach der EM in diesem Sommer als Bundestrainer aufhört. Verbandspräsident Fritz Keller äußerte sich „tief dankbar, weil uns Jogi die Zeit gegeben hat“, in aller Ruhe seine Nachfolge vorbereiten zu können. „Wir haben Zeit. Das ist eine sehr gute Situation“, sagte Keller.

In Bezug auf die Löw-Nachfolge kündigte Bierhoff an, in nächster Zeit keine Kandidaten zu kommentieren oder Zwischenstandsmeldungen zu geben. „Wir werden unsere Entscheidung nicht nach Umfragewerten treffen“, sagte der frühere Nationalspieler.

© dpa-infocom, dpa:210311-99-780316/3

Ihr Kommentar zum Thema

Löw: Spanien-Debakel kein Rücktrittsgrund

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha