Fußball

Löw zu Hopp-Anfeindungen im Stadion: „Verheerend“

Fußball

Dienstag, 3. März 2020 - 19:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Amsterdam. Bundestrainer Joachim Löw hat die Beleidigungen gegen den Hoffenheimer Mäzen Dietmar Hopp in den deutschen Fußballstadien als „verheerend“ bezeichnet.

Bezeichnet die Aktionen gegen Mäzen Dietmar Hopp als „verheerend“: Bundestrainer Joachim Löw. Foto: Federico Gambarini/dpa

„Wenn einzelne Leute in unserem Rechtsstaat so angegriffen werden“, sagte der 60-Jährige am Rande der Auslosung der Nations League dem ZDF. „Ich glaube, da muss man entschieden vorgehen, da sind wir alle einer Meinung. So etwas kann und darf man nicht tolerieren.“

Der 79 Jahre alte Hopp war während mehrerer Partien der Bundesliga und 2. Liga von einigen Fans mit Spruchbändern oder Gesängen massiv beleidigt worden, die Partien zwischen der TSG Hoffenheim und dem FC Bayern München sowie zwischen Union Berlin und dem VfL Wolfsburg standen deshalb kurz vor dem Abbruch. Wiederholt war das Abbild von Hopp im Fadenkreuz zu sehen gewesen.

„Das will niemand von uns im Stadion sehen“, sagte Löw. „Wir müssen gucken, dass wir solche Leute vom Stadion fernhalten.“ Es müsse „so hart, wie es irgendwie geht und wie die Gesetze vorgeben“ durchgegriffen werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Löw zu Hopp-Anfeindungen im Stadion: „Verheerend“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha