Fußball

Mainz-Coach Svensson fürchtet Abgänge in der Verteidigung

Fußball

Donnerstag, 21. April 2022 - 10:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mainz. Der Mainzer Cheftrainer Bo Svensson befürchtet in diesem Sommer zentrale Abgänge in seiner Abwehrreihe.

Der Mainzer Trainer Bo Svensson (l) befürchtet einen Abgang von Moussa Niakhaté. Foto: Torsten Silz/dpa

In einem Interview der Zeitungen der VRM-Gruppe sagte der Däne, als er auf Moussa Niakhaté und Jeremiah St. Juste angesprochen wurde: „Es kann sein, dass beide gehen. Es kann auch sein, dass einer bleibt. Zu glauben, dass beide bleiben, ist sehr optimistisch.“ Jeder sehe, welche Qualitäten der 26 Jahre alte französische Kapitän Niakhaté und der 25 Jahre alte Niederländer St. Juste haben.

„Sie sind in ihrem besten Fußballer-Alter. Sie haben noch ein Jahr Vertrag und man geht nicht in ein Jahr rein mit solchen Spielern, ohne dass sie entweder verlängern oder woanders hingehen. Das ist der Status“, sagte Svensson, der beide „absolute Führungsspieler“ nennt. Der 42-Jährige macht sich keine Sorgen, das Duo im Fall der Fälle nicht ersetzen zu können. „Es muss sich niemand Gedanken machen, dass wir faul rumliegen und uns nicht auf alle Eventualitäten vorbereiten würden“, sagte Svensson.

© dpa-infocom, dpa:220421-99-986819/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mainz-Coach Svensson fürchtet Abgänge in der Verteidigung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha