Fußball

Medienbericht: HSV droht Ärger wegen Hollerbach-Vertrag

Fußball

Freitag, 26. Januar 2018 - 12:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Die Verpflichtung von Trainer Bernd Hollerbach könnte für den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV nach einem Bericht des „Mannheimer Morgen“ noch Ärger mit sich bringen.

Wegen seiner Verpflichtung könnte der HSV Ärger bekommen: Trainer Bernd Hollerbach. Foto: Axel Heimken

Nach Angaben der Zeitung soll der 48-jährige Hollerbach beim ehemaligen Zweitligisten Würzburger Kickers ebenfalls noch unter Vertrag stehen. „Wir befinden uns in Gesprächen mit dem HSV über die Modalitäten der Vertragsauflösung“, sagte Würzburgs Aufsichtsratsmitglied Sebastian Herkert dem „Mannheimer Morgen“. Der HSV äußerte sich auf Anfrage nicht und verwies darauf, dass man zu „Vertragsinhalten und -modalitäten grundsätzlich keinerlei Angaben mache“.

Hollerbach hatte die Würzburger Kickers 2016 in die 2. Bundesliga geführt, war aber im vergangenen Jahr gleich wieder abgestiegen. Im Mai 2017 trat er von seinem Amt zurück. Er war am Montag beim abstiegsbedrohten HSV als Nachfolger von Markus Gisdol vorgestellt worden. Der gebürtige Würzburger erhielt einen Kontrakt bis Juni 2019. Am Samstag (15.30 Uhr) gibt er sein Debüt als Cheftrainer im Spiel bei RB Leipzig.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.