Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Münchens Kovac für Effenberg Trainer des Jahres

Fußball

Dienstag, 21. Mai 2019 - 13:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Der frühere Bayern-Kapitän Stefan Effenberg hat sich für eine weitere Zukunft von Niko Kovac als Coach der Münchner ausgesprochen.

Für Stefan Effenberg hat Bayern-Coach Niko Kovac eine Vertragsverlängerung bei Bayern München verdient. Foto: Sven Hoppe

„Niko Kovac musste bei Bayern den Umbruch einleiten, die Langzeitverletzten ersetzen und Robben und Ribéry vermitteln, dass sie nicht mehr Stammspieler sind. Das hat er in Perfektion geschafft und am Ende die Meisterschaft geholt“, schrieb Effenberg in seiner bei „t-online.de“ veröffentlichten Fußball-Kolumne.

Die „Niko Kovac“-Sprechchöre der Fankurve seien „mit Sicherheit Balsam auf seiner Seele“ gewesen. „Ich bin mir sicher, dass das, was am Wochenende passiert ist, ganz entscheidend war für die Zukunft von Niko Kovac. Die Verantwortlichen haben das natürlich mitbekommen. Sie haben auch das Banner gesehen, auf dem Stand, dass wirklich alle an ihrer Leistung gemessen werden müssen - nicht nur Kovac“, schrieb Effenberg weiter. „Die Bosse können das nicht ignorieren. Wenn sie das ignorieren, zweifle ich am Verstand der Vereinsführung.“

Der FC Bayern war in der ersten Saison unter Kovac als Coach zum siebten Mal nacheinander Meister geworden. An diesem Samstag im DFB-Pokal-Finale gegen RB Leipzig können die Münchner das Double perfekt machen. Für Effenberg sei Kovac, dessen Vertrag bis zum Sommer 2021 läuft, sogar „der Trainer der Saison“. Ein klares Bekenntnis des deutschen Fußball-Rekordmeisters zum 47-Jährigen gab es bislang nicht.

Ihr Kommentar zum Thema

Münchens Kovac für Effenberg Trainer des Jahres

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha