Fußball

Nächster Rückschlag: Werder verliert deutlich in Dresden

Fußball

Sonntag, 26. September 2021 - 15:46 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dresden. Absteiger Werder Bremen hat in der 2. Fußball-Bundesliga den nächsten Rückschlag erlitten.

Christoph Daferner (M.) erzielte das 1:0 für die Hausherren. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Eine Woche nach der Niederlage im Nordderby gegen den Hamburger SV unterlag das Team von Trainer Markus Anfang bei Aufsteiger SG Dynamo Dresden 0:3 (0:1). Dadurch fiel Werder auf den zehnten Tabellenplatz zurück und musste das zuletzt dreimal sieglose Dresden vorbeiziehen lassen. Vor 16.000 Zuschauern erzielten Christoph Daferner (40./66. Minute) und Morris Schröter (75.) die Dynamo-Tore.

In einer chancenarmen ersten Halbzeit war Werder zwar die Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz, aber ohne gefährliche Abschlüsse. Nach einer Ecke (35.) und einem vermeintlichen Foul von Chris Löwe am Bremer Marvin Ducksch, entschied sich Schiedsrichter Robert Hartmann nach dem Videobeweis gegen einen Elfmeter. Fünf Minuten später konterte Dynamo, Ransford-Yeboah Königsdörffer schlenzte den Ball an die Latte und Daferner staubte ab.

In der Folge veränderte sich das Bild nicht. Werder kontrollierte das Spiel, Dresden machte das Tor. Nach einem weiteren Konter sprang der Ball nach einer unglücklichen Abwehr von Mitchell Weiser erneut Daferner vor die Füße, der sein fünftes Saisontor erzielte. Fast im Gegenzug hatte Werder die Chance auf den Anschlusstreffer, doch der Kopfball von Niclas Füllkrug (68.) klatschte an den Pfosten. Stattdessen schlug Dresden erneut zu, als Schröter bei seinem Schuss schlicht nicht angegriffen wurde.

© dpa-infocom, dpa:210926-99-367042/2

Ihr Kommentar zum Thema

Nächster Rückschlag: Werder verliert deutlich in Dresden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha