Fußball

Nagelsmann: „Spieler sind alle alt genug und mündig“

Fußball

Freitag, 6. Mai 2022 - 10:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Julian Nagelsmann hat in der Debatte um die Ibiza-Reise von Bayern-Stars nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft auf das Verantwortungsgefühl seiner Profis verwiesen.

Sieht sich nicht als „Papa oder Erzieher“ der Spieler: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann. Foto: Matthias Balk/dpa

„Unsere Spieler sind alle alt genug und mündig und dürfen sehr gerne auch entscheiden, was sie in ihren freien Tagen machen“, sagte der Trainer der Münchner. „Wenn sie sich dazu entscheiden, als sehr große Gruppe geschlossen dahinzufliegen, dann sollen sie das machen. Sie sind alt genug, ich bin nicht ihr Papa oder Erzieher.“

„Als Team bildende Maßnahme akzeptiert“

Nagelsmann verwies darauf, in sportlichen Belangen der Verantwortliche zu sein. Deshalb hatte er nach dem Spiel in Mainz in der Vorwoche zwei freie Tage eingeplant. „Die Spieler dürfen die freien Tage nutzen, wie sie wollen“, betonte der Fußball-Coach.

Nach dem 1:3 beim FSV Mainz 05 am Samstag war ein Großteil des bereits als Meister feststehenden Teams auf die Balearen geflogen. „Vergangene Woche haben uns die Spieler darüber informiert, dass sie die beiden trainingsfreien Tage in der Gruppe auf Ibiza verbringen möchten. Wir haben das als Team bildende Maßnahme akzeptiert“, hatte Sportvorstand Hasan Salihamidzic erläutert.

An der Reise hatte es in der Öffentlichkeit so kurz nach einer Niederlage auch scharfe Kritik gegeben. „Ich erwarte keine Reaktion auf die Ibiza-Reise“, sagte Nagelsmann vor dem letzten Münchner Heimspiel der Bundesligasaison am 8. Mai (17.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart. Er erhoffe sich aber, dass seine Mannschaft ein „gutes Spiel“ mache.

© dpa-infocom, dpa:220506-99-180851/2

Ihr Kommentar zum Thema

Nagelsmann: „Spieler sind alle alt genug und mündig“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha