Fußball

Neue Abläufe: DFB-Abschlusstraining nicht in München

Fußball

Mittwoch, 16. Juni 2021 - 16:26 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Herzogenaurach. Joachim Löw ändert vor dem zweiten Gruppenspiel der Europameisterschaft am Samstag (18.00 Uhr) gegen Portugal die Abläufe in der Vorbereitung. Die Nationalmannschaft wird ihr Abschlusstraining am Freitag nicht in der Arena in München bestreiten.

Bundestrainer Joachim Löw (M.) ändert den Ablauf vor dem Portugal-Spiel. Foto: Christian Charisius/dpa

Stattdessen wird der Bundestrainer die DFB-Elf bereits am Vormittag im Teamquartier in Herzogenaurach zur letzten Übungseinheit vor dem Duell gegen Cristiano Ronaldo und Co. bitten. Diese Variante wird von der UEFA in den Turnierregularien erlaubt.

Am späten Freitagnachmittag erfolgt der Bus-Transfer nach München, wo Löw und Joshua Kimmich bei der UEFA-Pressekonferenz um 19.15 Uhr Fragen beantworten.

Nach dem 0:1 gegen Frankreich und einem Regenerationstag am Mittwoch setzt Löw die Vorbereitung auf die nächste Partie am Donnerstag mit einem Teamtraining am Vormittag (10.30 Uhr) in Herzogenaurach fort. Anschließend werden die Defensivspieler Emre Can und Matthias Ginter bei einer Pressekonferenz Fragen der Medien beantworten.

Die DFB-Auswahl steht nach der Auftaktniederlage gegen den Weltmeister unter größerem Druck. Ein weiterer Misserfolg gegen Portugal würde die Qualifikation für das Achtelfinale gefährden.

© dpa-infocom, dpa:210616-99-19555/2

Ihr Kommentar zum Thema

Neue Abläufe: DFB-Abschlusstraining nicht in München

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha