Fußball

„Nicht böse“: Dardai über Verletzung von Sohn Marton

Fußball

Samstag, 27. November 2021 - 19:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Pal Dardai geht bei seinem Sohn Marton eher nicht von einem längerfristigen Verletzungsausfall aus.

Herthas Cheftrainer Pal Dardai vor dem Spiel. Foto: Soeren Stache/dpa

„Ich glaube, das ist nicht böse“, sagte der Trainer von Fußball-Bundesligist Hertha BSC nach dem 1:1 gegen den FC Augsburg. Sein Sohn hatte beim Aufwärmen über Probleme in der Gesäßmuskulatur geklagt und daher passen müssen.

Die Berliner hatten bis unmittelbar vor Schluss im Berliner Olympiastadion geführt, in der siebten Minute der Nachspielzeit aber den Ausgleich am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga kassiert.

© dpa-infocom, dpa:211127-99-167869/2

Ihr Kommentar zum Thema

„Nicht böse“: Dardai über Verletzung von Sohn Marton

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha