Österreich startet mit 19 Deutschland-Legionären

dpa Wien. Österreichs Fußball-Nationaltrainer Franco Foda hat für das Auftaktmatch der WM-Qualifikation am 25. März in Schottland alle 19 ursprünglich vorgesehenen Deutschland-Legionäre berufen.

Österreich startet mit 19 Deutschland-Legionären

Kann auf 19 Bundesliga-Legionäre in der WM-Qualifikation zählen: Österreichs Trainer Franco Foda. Foto: Georg Hochmuth/APA/dpa

Die Profis um David Alaba (FC Bayern München) und Marcel Sabitzer (RB Leipzig) hätten eigentlich nur in den Heimspielen gegen die Färöer (28. März) und Dänemark (31. März) zur Verfügung gestanden. Am 19. März strichen die deutschen Behörden Großbritannien aber von der Liste der Virusvarianten-Gebiete. Dadurch entfällt in Deutschland die Quarantänepflicht nach der Rückkehr und die Clubs sind zur Abstellung verpflichtet.

Bayern-Trainer Hansi Flick hatte bereits die Freigabe für Alaba bestätigt. Österreichs Teamchef Foda zeigte sich erfreut. „Unser großes Ziel ist die WM 2022, an dem wir alle gemeinsam arbeiten müssen. Nach der turbulenten Woche wollen wir jetzt den Fokus auf die sportliche Vorbereitung legen“, sagte der 54-Jährige, der insgesamt 29 Spieler nominierte.

© dpa-infocom, dpa:210321-99-909743/2