Paderborn hofft in Düsseldorf auf Mamba

dpa Paderborn. Der SC Paderborn hofft im Kellerduell bei Fortuna Düsseldorf auf den Einsatz von Streli Mamba.

Paderborn hofft in Düsseldorf auf Mamba

Die Paderborner hoffen auf den Einsatz von Streli Mamba. Foto: Friso Gentsch/dpa

„Bei Streli sieht es sehr gut aus. Er wird eine Option sein“, sagte Paderborns Trainer Steffen Baumgart. Der Stürmer hatte sich bei der 2:3-Niederlage des Aufsteigers bei Bayern München Ende Februar einen Teilriss der Bizepssehne des rechten Knies zugezogen. Durch die lange Corona-Pause steht Mamba nun am Samstag (15.30 Uhr/Sky) aber wieder zur Verfügung. Fehlen wird dagegen Luca Kilian, der sich noch im Reha-Training befindet. Sven Michel und Samuel Fridjonsson sind angeschlagen.

Paderborn hat als Tabellenletzter bereits sechs Punkte Rückstand auf die Fortuna, die derzeit den Relegationsrang 16 belegt. „Wir wissen natürlich, dass wir in einer Situation sind, wo wir jeden Punkt brauchen“, sagte Baumgart. „Wir fahren nach Düsseldorf, um das Spiel zu gewinnen.“

Der Paderborner Trainer freut sich trotz der ungewohnten Umstände mit Geisterspielen und Hygienebestimmungen darüber, dass die Bundesliga nach der Zwangspause durch die Coronavirus-Pandemie wieder loslegt. „Zwischendurch war das schon eine schwierige Situation für den Kopf, weil man nicht wusste, in welche Richtung es geht“, gestand Baumgart.