Fußball

Rashica wieder im Werder-Mannschaftstraining

Fußball

Dienstag, 5. Januar 2021 - 15:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bremen. Milot Rashica ist bei Werder Bremen am Dienstag wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen. Der 24 Jahre alte Stürmer aus dem Kosovo absolvierte Teile der Übungseinheit und machte damit den nächsten Schritt zu seinem Comeback.

Hat bei Werder wieder das Training aufgenommen: Milot Rashica. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Rashica war wegen einer Sehnenverletzung im Oberschenkel ausgefallen und hatte zuletzt Ende November für die Grün-Weißen gespielt. Für die Partie bei Bayer Leverkusen am Samstag dürfte Rashica noch kein Thema sein. Trainer Florian Kohfeldt hofft aber, dass der Angreifer eine Woche später im Heimspiel gegen den FC Augsburg wieder zur Verfügung steht.

Rashicas Sturmkollegen Davie Selke und Niclas Füllkrug gaben dagegen bereits bei der 0:2-Niederlage gegen Union Berlin am Samstag ihr Comeback. Selke könnte in Leverkusen eventuell sogar ein Kandidat für die Startelf sein. „Davie und Fülle sind für uns ganz wichtige Spieler, die ihre Attribute wie Körperlichkeit mit einbringen können“, sagte Bremens Mittelfeldspieler Kevin Möhwald am Dienstag in einer virtuellen Medienrunde.

Nach der desolaten Leistung gegen Union Berlin erwartet Möhwald in Leverkusen ein anderes Gesicht seiner Mannschaft. „Ich glaube, dass jeder selbstkritisch genug ist und weiß, dass wir am Samstag in Leverkusen eine Reaktion zeigen sollten“, sagte Möhwald, der den Auftritt gegen Union als „Totalversagen“ bezeichnete. Möhwald selbst fehlte gegen die Berliner wegen einer Magen-Darm-Erkrankung, ist nun aber wieder fit.

© dpa-infocom, dpa:210105-99-906743/2

Ihr Kommentar zum Thema

Rashica wieder im Werder-Mannschaftstraining

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha