Rauswurf vom Tisch: Falette wieder im 96-Training

dpa Hannover. Eine Woche nach den Handgreiflichkeiten gegen seinen Mitspieler Genki Haraguchi darf Fußball-Profi Simon Falette an diesem Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining von Hannover 96 zurückkehren.

Rauswurf vom Tisch: Falette wieder im 96-Training

Darf in Hannover wieder am Mannschaftstraining teilnehmen: Simon Falette. Foto: Swen Pförtner/dpa

Das gab der Zweitliga-Club nach einem Gespräch zwischen dem 29 Jahre alten Abwehrspieler sowie Mehrheitsgesellschafter Martin Kind bekannt. „Herr Falette hat glaubhaft die Situation aus seiner Sicht dargestellt und eingesehen, dass er einen Fehler gemacht hat“, wird Kind in einer Mitteilung des Clubs zitiert.

Hannover 96 hatte den Nationalspieler Guineas nach dem Vorfall in der vergangenen Woche zunächst nur mit einer Geldstrafe und einer kurzen Zeit des Einzeltrainings sanktioniert. Falette saß beim Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth auf der Tribüne und sollte eigentlich schon am Montag wieder mit der Mannschaft trainieren. Zuletzt ließ Kind jedoch offen, ob dem im Oktober von Eintracht Frankfurt verpflichteten Verteidiger nicht doch noch eine fristlose Kündigung droht. Das ist jedoch seit Mittwoch mit der Zahlung der Geldstrafe und dem Erhalt einer Abmahnung vom Tisch.

„Ich freue mich, dass ich ab heute wieder beim Team bin und möchte meinen Teil dazu beitragen, mit der Mannschaft erfolgreich zu sein. Meine Familie ist jetzt endlich in Hannover - das ist für mich noch einmal eine zusätzliche Motivation“, sagte Falette.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-668571/3