Fußball

Regensburg steht nach Sieg in Wiesbaden im Achtelfinale

Fußball

Mittwoch, 23. Dezember 2020 - 23:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wiesbaden. Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg ist zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen.

Trainer Mersad Selimbegovic gibt die Richtung vor - für Jahn Regensburg geht es ins DFB-Pokal-Achtelfinale. Foto: Uwe Anspach/dpa

Die Bayern siegten beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden im Elfmeterschießen mit 4:2. Nach 120 Minuten stand es 0:0. Bei Wehen verschossen Phillip Tietz und Dominik Prokop.

In einer intensiven ersten Halbzeit schenkten sich beide Teams nichts. Zahlreiche Zweikämpfe, viel Kampf und wenig Torschancen prägten die Partie. Tietz hatte für die Hausherren die Führung auf dem Fuß (30. Minute). Sein Schuss aus fünf Metern ging jedoch über das Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte Max Besuschkow (45.) für eine Schrecksekunde bei den Wiesbadenern, doch er traf nur den Pfosten.

Nach Wiederanpfiff blieben Tormöglichkeiten weitgehend aus. Knapp 20 Minuten vor Schluss zog Regensburg das Tempo an, ohne sich aber entscheidend vor dem Tor in Szene setzen zu können. Der Drittligist aus der hessischen Landeshauptstadt hielt mit viel Einsatz und Willen dagegen, doch im Offensivspiel fehlte die Durchschlagskraft. Maurice Malone hatte aus abseitsverdächtiger Position für Wehen die Chance zum Sieg, scheitert aber an Regensburgs Torwart Alexander Meyer (90.+1).

In der Verlängerung verpassten es die Gäste, die Führung zu erzielen. Sowohl der eingewechselte Jan-Marc Schneider (104./105.) als auch Besuschkow (105.+1) brachten den Ball in aussichtsreicher Position nicht im Tor unter.

© dpa-infocom, dpa:201223-99-802600/3

Ihr Kommentar zum Thema

Regensburg steht nach Sieg in Wiesbaden im Achtelfinale

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha