Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Sammer: Videobeweis für Fußball-WM nicht geeignet

Fußball

Dienstag, 24. April 2018 - 10:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Ex-Nationalspieler Matthias Sammer befürchtet bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland Probleme mit dem Videobeweis.

Ist gegen den Videobeweis bei der WM: Matthias Sammer. Foto: Tobias Hase

Der Videobeweis sei für die WM „grundsätzlich nicht“ geeignet, sagte Sammer in einem Eurosport-Interview. Es lägen viel zu wenige Erfahrungswerte vor, „und wir haben ja in der Bundesliga gesehen, was das zu Beginn der Saison bedeutet hat“, sagte der 50-Jährige. Er hoffe darauf, dass kein Chaos entstehe.

Anzeige

Mit Blick auf die Bundesliga forderte der neue Berater von Borussia Dortmund mehr Zurückhaltung bei den Videoassistenten. „Im Kölner Keller sollte man nur bei ganz klaren Fehlentscheidungen eingreifen“, sagte Sammer. Knappe Abseitsentscheidungen und Foul-Konstellationen sollten auch weiterhin das „Hoheitsgebiet des Schiedsrichters“ sein. „Es wird keine Perfektion geben, aber die Linie muss nochmals geschärft werden.“

Ihr Kommentar zum Thema

Sammer: Videobeweis für Fußball-WM nicht geeignet

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige