Fußball

Schalker Sportchef Knäbel: „Keine wertlose Zeit jetzt“

Fußball

Sonntag, 7. März 2021 - 12:36 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gelsenkirchen. Schalkes vorübergehender Sportchef Peter Knäbel hat an Spieler und Trainer des Bundesliga-Letzten appelliert, die restlichen Partien bis zum Saisonende „nicht abzuschenken“.

Peter Knäbel ist derzeit der Sportchef beim FC Schalke 04. Foto: Guido Kirchner/dpa

Knäbel bezeichnete den wahrscheinlichen vierten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga für den FC Schalke 04 im Sport1-„Doppelpass“ zwar als „wohl unvermeidlich“, dennoch komme „keine wertlose Zeit jetzt“ bis zum Saisonende. „Wir müssen die Spiele so angehen, als wenn es in jedem Spiel für uns um alles geht“, forderte der 54 Jahre alte Ex-Profi nach dem enttäuschenden 0:0 am Freitag gegen den direkten Konkurrenten FSV Mainz 05.

Die Nullnummer galt als letzte vergebene Chance der Schalker, noch einmal Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg zu schöpfen. Der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt bei zehn noch ausstehenden Spielen bereits elf Zähler. Für die Planung für die kommende Saison müssten jetzt aber „Erkenntnisse“ gezogen werden. „Es geht auch um Marktwerte“, sagte Knäbel, der bis auf weiteres das Amt des beurlaubten Sportvorstands Jochen Schneider übernommen hat.

Knäbel bestätigte zudem, dass sein Hauptaugenmerk längst auf der 2. Liga liegen würde. „Wir müssen uns natürlich angucken, welche Qualitäten in der 2. Liga gefragt sind. Wir müssen sehen, dass wir aus den Fehlern, die andere Großvereine in der 2. Liga gemacht haben, lernen“, sagte der bisherige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Er zeigte sich zudem auch erschrocken über die offensichtlichen körperlichen Probleme der Spieler. „Ich kann diesen Eindruck nachvollziehen“, sagte Knäbel. „Das ist auch der Auftrag für uns, daran zu arbeiten.“

© dpa-infocom, dpa:210307-99-723211/2

Ihr Kommentar zum Thema

Schalker Sportchef Knäbel: „Keine wertlose Zeit jetzt“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha