Fußball

Schröder startet in Mission Schalke-Wiederaufstieg

Fußball

Freitag, 28. Mai 2021 - 14:14 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Gelsenkirchen. Rouven Schröder startet mit viel Demut und Elan in sein neues Amt als Sportdirektor beim FC Schalke 04.

Beim FC Schalke 04 neuer Sportdirektor: Rouven Schröder. Foto: Timm Schamberger/dpa

„Schalke ist ein großer Name. Wenn man in der Arena durch die Katakomben geht, hat man Gänsehaut. Es ist eine Ehre, für diesen Verein zu arbeiten“, sagte der einstige Sportvorstand des FSV Mainz 05 bei seiner offiziellen Vorstellung. Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga gab der 45-Jährige die Richtung für die Mission Wiederaufstieg vor: „Hart hart arbeiten, viel tun und weniger reden.“

Es spricht für das große Engagement von Schröder, dass er bereits gut drei Wochen vor seinem eigentlichen Dienstantritt am 1. Juni an ersten Transfers mitwirkte. „Ich werde meine Leidenschaft einbringen, mit allem, was sich habe. Ich bin davon überzeugt, dass dieser Verein eine Zukunft vor sich hat, wo alle sagen können, wir haben alles dafür getan, erfolgreich Fußball zu spielen“ versprach er. Zusammen mit Schröder treten Gerald Asamoah als Leiter der Lizenzspielerabteilung, André Hechelmann als Scouting-Leiter und Jörn Menger als Leiter Athletik neue Aufgaben an.

Schröders Hauptarbeitsgebiet soll die Kaderplanung sein. Bei Sportvorstand Peter Knäbel hinterließen bereits die ersten Wochen gemeinsamer Arbeit mächtig Eindruck: „Diese Zeit war für mich die Bestätigung, dass unser Verein mit Rouven eine Sportdirektor gewinnen konnte, der durch Kompetenz, Leidenschaft und Akribie überzeugt und der über ein großes nationales und internationales Fußball-Netzwerk verfügt. Damit wird er den FC Schalke in den kommenden Jahren vor allem im Bereich Kaderplanung prägen.“

© dpa-infocom, dpa:210528-99-776926/2

Ihr Kommentar zum Thema

Schröder startet in Mission Schalke-Wiederaufstieg

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha