Fußball

Schwarz übernimmt Dynamo Moskau - Mainzer Vertrag aufgelöst

Fußball

Mittwoch, 14. Oktober 2020 - 20:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der Ex-Mainzer Sandro Schwarz wird neuer Trainer bei Dynamo Moskau. Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 gab bekannt, dass der ursprünglich noch bis 2022 datierte Vertrag mit Schwarz daher in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde.

Wird Trainer bei Dynamo Moskau: Sandro Schwarz. Foto: Torsten Silz/dpa

Der 41-Jährige, der im November 2019 als Chefcoach der 05er freigestellt wurde, wechselt ab sofort zum Hauptstadtclub in die russische Premjer Liga. „Sandro hat viel für den 1. FSV Mainz 05 getan und hat den Verein durch und durch gelebt. Er wird diesem Verein, seinem Heimatverein, immer genauso eng verbunden bleiben wie wir Sandro“, sagte 05-Sportvorstand Rouven Schröder in einer Mitteilung des Vereins und fügte hinzu: „Seinem Wunsch nach Vertragsauflösung werden wir nachkommen und wünschen ihm für die kommende, spannende Aufgabe in Moskau nur das Allerbeste.“

Einem Bericht der russischen Zeitung „Sport-Express“ zufolge soll Schwarz bei Dynamo einen Vertrag bis 2022 erhalten. Der Kontakt zu Schwarz war nach den Medienberichten über den Dynamo-Sportdirektor Željko Buvač zustande gekommen. Er spielte von 1992 bis 1995 für die 05er und war dort von 2001 bis 2008 Assistent des ehemaligen Mainzer Trainers Jürgen Klopp, mit dem er auch bei Borussia Dortmund und dem FC Liverpool zusammenarbeitete. Buvač ist seit Januar Manager des elfmaligen russischen Landesmeisters, der sich erst vor kurzem von Trainer Kirill Nowikow getrennt hatte. Co-Trainer soll der frühere Mainzer und Leverkusener Bundesliga-Stürmer Andrej Woronin werden.

© dpa-infocom, dpa:201014-99-946804/2

Ihr Kommentar zum Thema

Schwarz übernimmt Dynamo Moskau - Mainzer Vertrag aufgelöst

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha