Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Sportchef Bobic: „Wurde als Ausländer wahrgenommen“

Fußball

Sonntag, 25. März 2018 - 08:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt. Eintracht Frankfurts Sportchef Fredi Bobic und Trainer Niko Kovac „entstammen beide einer Generation, die gelernt hat, sich in Deutschland von klein auf zu behaupten“, sagte Bobic im Gespräch der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Fredi Bobic ist seit 2016 Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt. Foto: Marijan Murat

„Niko musste sich als Jugendlicher in Berlin alles erkämpfen. So war es bei mir in Bad Canstatt auch. Wir wurden damals als Ausländer wahrgenommen. Uns wurde wirklich nichts geschenkt“, betonte Bobic, der seit Sommer 2016 beim hessischen Fußball-Bundesligisten tätig ist. Er wuchs als Sohn jugoslawischer Einwanderer in Stuttgart auf. Der 46-Jährige sagte auch: „Ich musste immer den härteren Weg nehmen - habe mich am Ende des Tages dabei aber durchgesetzt. Auch weil wir entsprechend viel dafür getan haben. Das hat uns geprägt, so leben wir es beide in unserer heutigen Funktion auch bei der Eintracht vor.“ Frankfurt steht in der Bundesliga auf Platz vier, der am Saisonende zur Teilnahme an der Champions League berechtigen würde.

Ihr Kommentar zum Thema

Sportchef Bobic: „Wurde als Ausländer wahrgenommen“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha