Fußball

Sportvorstand Krösche: Eintracht kein temporäres Projekt

Fußball

Donnerstag, 3. Juni 2021 - 07:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Markus Krösche will als neuer Sportvorstand von Eintracht Frankfurt langfristig bei dem Bundesligisten bleiben und hat nach eigenen Angaben auch keine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Das sagte der ehemalige Fußball-Profi in einem Interview dem „Kicker“.

Markus Krösche hat in Frankfurt keine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Foto: Uwe Anspach/dpa

„Mir ist Kontinuität wichtig. Wenn man meine letzten drei Stationen sieht, mag das vielleicht etwas anders wirken, weil diese jeweils zwei Jahre angedauert haben“, sagte Krösche. „Das entstand aber aus der Situation heraus. Ich bin schon jemand, der der an einem Standort langfristig arbeiten möchte. Deshalb sehe ich auch meine Arbeit hier nicht als temporäres Projekt.“

Der 40-Jährige kam von RB Leipzig nach Frankfurt als Nachfolger von Fredi Bobic. Er hat einen Vertrag bis 2025.

© dpa-infocom, dpa:210603-99-843674/2

Ihr Kommentar zum Thema

Sportvorstand Krösche: Eintracht kein temporäres Projekt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha