Fußball

Ter Stegen hält zwei Elfmeter: Barcelona im Supercup-Finale

Fußball

Donnerstag, 14. Januar 2021 - 04:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Cordoba. Der FC Barcelona feiert Nationaltorwart Marc-André ter Stegen für seine überragende Leistung und zwei gehaltene Elfmeter im Halbfinale des spanischen Supercups.

Barcelonas Torhüter Marc-Andre ter Stegen pariert im Elfmeterschießen. Foto: Jose Breton/AP/dpa

„Ter Stegen bringt uns nach Sevilla“, überschrieben die Katalanen auf ihrer Homepage den Spielbericht zum 3:2 nach Elfmeterschießen gegen Real Sociedad San Sebastián am Mittwochabend. Mehrere starke Paraden während der regulären Spielzeit, die 1:1 endete, sowie der torlosen Verlängerung brachten Barcelona ins Elfmeterschießen. Dort parierte ter Stegen die beiden ersten Schüsse auf sein Tor, beim dritten Versuch half ihm der Pfosten.

„Ich bin sehr glücklich für das Team, weil wir uns so bemüht haben“, sagte der 28-Jährige. „Ich versuche immer bei 100 Prozent zu sein und wir müssen solche Spiele immer gewinnen.“ Frenkie de Jong, der nach 39. Minuten per Kopf die Führung erzielt hatte, verschoss seinen Elfmeter ebenso wie Antoine Griezmann. Doch auch ohne den angeschlagenen Star Lionel Messi steht das Team num im Finale.

Dort könnte es am kommenden Sonntag zum Clásico gegen Real Madrid kommen, wenn sich der Meister an diesem Donnerstag im zweiten Vorschlussrundenspiel gegen Athletic Bilbao durchsetzt.

Für den Supercup qualifizieren sich in Spanien seit 2019 insgesamt vier Teams - neben den beiden Pokalfinalisten der Meister und der Vizemeister. Sollten diese auch das Cup-Endspiel erreicht haben, rückt das jeweils dahinter bestplatzierte Team der Liga nach.

© dpa-infocom, dpa:210114-99-18017/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ter Stegen hält zwei Elfmeter: Barcelona im Supercup-Finale

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha