Fußball

Timo Werners zukünftiger Club: Chelsea schlägt Aston Villa

Fußball

Sonntag, 21. Juni 2020 - 19:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Birmingham. Der FC Chelsea hat sein erstes Premier-League-Spiel nach der Coronavirus-Pause gewonnen und ist damit weiter auf Champions-League-Kurs.

Chelseas Olivier Giroud kniet nach seinem Tor zum 2:1 auf dem Rasen. Foto: Catherine Ivill/Nmc Pool/PA Wire/dpa

Die Blues, ab Juli Arbeitgeber des deutschen Fußball-Nationalspielers Timo Werner, drehten ihr Auswärtsspiel bei Aston Villa und besiegten den Aufsteiger mit 2:1 (0:1).

Der kurz zuvor eingewechselte, ehemalige Dortmunder Christian Pulisic (60. Minute) und der Franzose Olivier Giroud (62.) trafen in Birmingham für die Gäste. Aston Villa, das nach der Heimpleite auf dem vorletzten Tabellenplatz bleibt, war zunächst durch Kortney Hause (43.) in Führung gegangen.

Durch den Sieg im Villa Park festigte Chelsea den vierten Platz und baute den Vorsprung auf den Fünften Manchester United auf fünf Punkte aus. Die Londoner, die im Champions-League-Achtelfinale nach einem 0:3 im Hinspiel gegen den FC Bayern vor dem Aus stehen, haben somit gute Chancen, in der kommenden Saison wieder in der Königsklasse zu starten.

Werner hat mit RB Leipzig bereits das Viertelfinale erreicht. Da der 24-Jährige schon im kommenden Monat nach London wechselt, wird er in der laufenden Champions-League-Saison aber nicht mehr für die Sachsen spielen. Ab dem Viertelfinale sollen die restlichen Partien erst im August in einem Blitzturnier in Lissabon ausgetragen werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Timo Werners zukünftiger Club: Chelsea schlägt Aston Villa

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha