Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

U21 mit „Redebedarf“ ins neue Fußball-Jahr

Fußball

Mittwoch, 21. März 2018 - 11:31 Uhr

von Von Miriam Schmidt, dpa

dpa Braunschweig. Als Tabellenführer in der EM-Quali startet die deutsche U21 ins neue Fußball-Jahr. Mit zwei Erfolgen gegen Israel und Kosovo will die Elf von Stefan Kuntz diese Position verteidigen. Dafür setzt der Trainer auf seine etablierten Stammkräfte - und wohl auch einen Debütanten.

Steht vor seinem Debüt in der U21-Nationalmannschaft: Mainz-Keeper Florian Müller. Foto: Carmen Jaspersen

Der nächste Karriereschritt könnte für Torhüter Florian Müller gleich zum Start ins entscheidende EM-Quali-Jahr der deutschen U21-Fußballern folgen.

Anzeige

Nach seinem überzeugenden Bundesliga-Debüt für den FSV Mainz 05 wird der Nachwuchs-Keeper möglicherweise schon im EM-Qualifikationsspiel gegen Israel am Donnerstag (19.00 Uhr) in Braunschweig seine nächste Premiere feiern. „Dass ich für die U21 nominiert wurde, macht mich sehr stolz“, sagte Müller, der auch schon in der U19 und U20 spielte.

„Beide haben sich durch gute Leistungen in ihren Vereinen für die U21 empfohlen“, sagte Nationalcoach Stefan Kuntz über Müller und den zweiten Debütanten in Team, Salih Özcan vom 1. FC Köln. In Müller hat Kuntz seit langem mal wieder einen Keeper mit Bundesliga-Erfahrung zur Verfügung.

Denn die Spielpraxis kann in den wichtigen Quali-Partien gegen Israel und auswärts im Kosovo fünf Tage später umso wichtiger werden, da viele der U21-Stammspieler in ihren Vereinen derzeit nur Ersatz sind. „Wir haben im Moment relativ viele Jungs, die nicht so viele Spieleinsätze haben, wie sie sich selber gerne wünschen würden, da gibt es auch Redebedarf“, sagte Kuntz, der noch um den Einsatz der angeschlagenen Stammspieler Thilo Kehrer und Timo Baumgartl bangt.

Umso wichtiger sind für den 55-Jährigen die fitten U21-Europameister Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Nadiem Amiri (TSG 1899 Hoffenheim), Waldemar Anton (Hannover 96) und Levin Öztunali (Mainz 05) als Säulen des Teams. Die Zielsetzung des DFB-Nachwuchses ist klar: Gegen Israel und Kosovo sind zwei Siege fest eingeplant. „Die Vorbereitung auf unsere Gegner gehen wir mit voller Konzentration an, denn wir wollen die Tabellenführung verteidigen“, sagte Kuntz.

Mit zwei Siegen würde sich die U21 eine ideale Ausgangsposition im Kampf um das direkte EM-Ticket verschaffen. Nur der Gruppensieger fährt sicher zu dem Turnier in Italien und San Marino im kommenden Jahr. Im Herbst stehen für die Kuntz-Auswahl die beiden wichtigen Partien gegen den wohl größten Konkurrenten Irland an. „Die Tabellenführung wollen wir bis zum Ende der Qualifikation nicht mehr hergeben“, sagte Kapitän Jonathan Tah von Bayer Leverkusen.

Für Profis wie Öztunali, den Schalker Cedric Teuchert und Marcel Hartel von Union Berlin, die in ihren Clubs derzeit keine Stammspieler sind, ist die U21 auch eine willkommene Abwechslung vom Alltag. „Die U21, die bietet jetzt einfach auch - wenn ich jetzt sagen würde Erholung, ist es falsch - aber sie bietet die Möglichkeit, mal wieder rauszukommen aus dem Vereinstrott“, urteilte Kuntz. „Da ist ja der Druck und dieses Eingespanntsein schon extrem.“

Ihr Kommentar zum Thema

U21 mit „Redebedarf“ ins neue Fußball-Jahr

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige