Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Ulreichs Berater: FC Bayern ist Leistungsgesellschaft

Fußball

Montag, 20. April 2020 - 12:30 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Manuel Neuers Ersatzmann Sven Ulreich will sich der demnächst veränderten Konkurrenzsituation beim FC Bayern München stellen.

Der Vertrag von Sven Ulreich beim FC Bayern läuft im Sommer 2021 aus. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Ulreichs langjähriger Berater Jürgen Schwab sagte dem „Kicker“: „Der FC Bayern ist eine Leistungsgesellschaft, in der sportlich entschieden wird. Schauen wir mal, wer am Ende hinter Manuel Neuer auf der Bank sitzt.“

Der deutsche Fußball-Rekordmeister hat zur neuen Saison Alexander Nübel vom FC Schalke 04 verpflichtet. Er erhält einen Vertrag bis Ende Juni 2025. Der 23-Jährige soll als Neuers Nachfolger aufgebaut werden. Aktuell stehen beim FC Bayern neben Neuer (34) und Ulreich (31) noch die Youngster Christian Früchtl (20) und Ron-Thorben Hoffmann (21) als Torhüter unter Vertrag.

Die Verhandlungen zwischen den Münchnern und Kapitän Neuer über einen neuen Vertrag über den Sommer 2021 hinaus gestalten sich schwierig. Bei Laufzeit und Gehalt liegen die Verhandlungspartner deutlich auseinander. Ein Scheitern der Gespräche kann bei aller gegenseitigen Wertschätzung zwischen dem Weltklasse-Torwart und dem Serienmeister zwar nicht mehr ausgeschlossen werden, eine Einigung gilt aber immer noch als die viel wahrscheinlichere Variante.

Ulreich spielt seit Sommer 2015 beim FC Bayern und hat sich als zuverlässiger Vertreter Neuers erwiesen. Sein Vertrag läuft ebenfalls im Sommer 2021 aus. U23-Keeper Früchtl soll dem „Kicker“ zufolge nach dem Ende dieser Saison verliehen werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Ulreichs Berater: FC Bayern ist Leistungsgesellschaft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha