Fußball

Ultras-Eklat: Mussolini-Banner, rassistische Gesänge

Fußball

Donnerstag, 25. April 2019 - 15:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mailand. Das italienische Pokal-Halbfinale zwischen AC Mailand und Lazio Rom ist gleich von zwei Skandalen überschattet worden.

Franck Kessié (l) und Tiemoué Bakayoko wurden rassistisch beleidigt. Foto: Spada/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press

In der Mailänder Innenstadt unweit des Hauptbahnhofs hatten sich Lazio-Ultras vor der Partie mit einem Banner zu Ehren des früheren faschistischen Diktators Benito Mussolini gezeigt. Vor und während des Spiels am Abend wurden zudem die Spieler Tiemoué Bakayoko und Franck Kessié rassistisch beleidigt. Der Stadionsprecher drohte laut Nachrichtenagentur Ansa mit einem Spielabbruch.

Die italienische Serie A verurteilte am Donnerstag die „rassistischen Vorfälle“. Lazio distanzierte sich von Verhaltensweisen einiger Fans, „die in keiner Weise den Werten des Sports entsprechen, die der Club seit 119 Jahren aufrechterhält und fördert“. Im italienischen Fußball kommt es immer wieder zu rassistischen Vorfällen und Diskussionen darüber, wie das verhindert werden kann.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.