Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Verfahren gegen Eintracht-Präsident Fischer eingestellt

Fußball

Mittwoch, 17. Oktober 2018 - 10:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Nach einem Streit zwischen Peter Fischer und der AfD hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen den Präsidenten von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt eingestellt.

Peter Fischer ist der Präsident von Eintracht Frankfurt. Foto: Thomas Frey

Anfang des Jahres hatten die Landesprecher der AfD Hessen Strafanzeige gegen Fischer wegen Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung gestellt. Die Klagen seien nun abgewiesen worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt.

Den Klagen vorausgegangen war ein öffentlicher Schlagabtausch des Eintracht-Präsidenten mit der AfD Hessen. Ende 2017 hatte Fischer in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gesagt: „Es verträgt sich nicht mit unserer Satzung, AfD zu wählen.“ Nach Kritik aus der AfD legte er in einem Gespräch mit dem Hessischen Rundfunk nach: „Es gibt für die braune Brut keinen Platz. Solange ich da bin, wird es keine Nazis bei Eintracht Frankfurt geben.“ Die AfD Hessen hatte danach angekündigt, juristische Schritte gegen Fischer zu prüfen.

Ihr Kommentar zum Thema

Verfahren gegen Eintracht-Präsident Fischer eingestellt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha