VfL Osnabrück siegt erst im Schlussspurt beim SV Todesfelde

dpa Todesfelde. Fünftligist SV Todesfelde hat eine Pokal-Überraschung verpasst. Die Schleswig-Holsteiner unterlagen am Samstag vor 500 Zuschauern im heimischen Joda-Sportpark dem Zweitligisten VfL Osnabrück mit 0:1 (0:0). Sebastian Klaas (77. Minute) erzielte das Siegtor.

VfL Osnabrück siegt erst im Schlussspurt beim SV Todesfelde

Wolfsburgs Josuha Guilavogui (M), Wout Weghorst (l) und Joao Victor bejubeln das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Für die Partie des krassen Außenseiters, der als einziger der sechs Fünftligisten in der ersten Pokalrunde sein Heimrecht nicht getauscht hatte, war sogar Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) aus Kiel angereist. Er sah einen mutigen Oberligisten, der die Aktionen des spieltechnisch überlegenen Rivalen häufig unterband.

Der Zweitligist ließ zumeist Präzision und Geradlinigkeit vermissen. Erst die schwindenden Kräfte beim Oberligisten brachten die Entscheidung zugunsten der Niedersachsen, die sich in die nächste Runde mühten.

© dpa-infocom, dpa:200912-99-534956/2