Fußball

Weltfußballer-Kür wegen Corona-Pandemie nur virtuell

Fußball

Freitag, 20. November 2020 - 17:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Zürich. Die besten Fußballerinnen und Fußballer sowie Trainerinnen und Trainer des Jahres 2020 werden vom Weltverband FIFA am 17. Dezember gekürt.

Aus der Bundesliga darf sich Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski Hoffnungen bei der Weltfußballer-Kür machen. Foto: Matthias Balk/dpa

Durch die Coronavirus-Pandemie wird die Zeremonie diesmal virtuell durchgeführt, teilte die FIFA mit. Dieses Jahr habe mehr denn je gezeigt, dass die Gesundheit an oberster Stelle stehe.

Die Hauptdarsteller des Fußballs hätten nicht nur als Spieler, „sondern auch als Vorbilder viel Verantwortung übernommen, indem sie den Menschen in der gegenwärtigen Gesundheitskrise Hoffnung gespendet und die Welt vereint haben“, hieß es. Der Fußball habe nach seiner Wiederaufnahme vielen Sicherheit und Freude geschenkt, „wie es sie sonst in dieser Zeit kaum gibt“. Gerade deshalb müsse die FIFA solche Leistungen auch in diesem außerordentlichen Jahr ehren, schrieb der Weltverband weiter.

Neben der Weltfußballerin und dem Weltfußballer stehen unter anderem die Auszeichnungen in den Kategorien Trainerin und Trainer sowie Welttorhüterin und Welttorhüter auf dem Programm. Aus der Bundesliga darf sich Münchens Torjäger Robert Lewandowski Hoffnungen bei der Weltfußballer-Kür machen, er hatte maßgeblich zur Titelserie des FC Bayern beigetragen.

In den vier Hauptkategorien dürfen neben den Spielführern und Cheftrainern der Nationalmannschaften sowie über 200 Medienvertretern auch Fans online mitabstimmen. Die Wahl wird vom 25. November bis zum 9. Dezember durchgeführt. Zum Weltfußballer 2019 war Lionel Messi gewählt worden. Für den 33 Jahre alten argentinischen Superstar war es bereits das sechste Mal gewesen.

© dpa-infocom, dpa:201120-99-407626/2

Ihr Kommentar zum Thema

Weltfußballer-Kür wegen Corona-Pandemie nur virtuell

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha