Fußball

Werder im Abstiegskampf: Tor „mit eigenem Leben“ verteidigen

Fußball

Montag, 16. Dezember 2019 - 14:29 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bremen. Trainer Florian Kohfeldt von Werder Bremen schickt seine Mannschaft mit deutlichen Ansagen in das Abstiegskampfduell mit dem FSV Mainz 05 am Dienstagabend.

Stimmt seine Mannschaft auf das Spiel gegen Mainz ein: Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt. Foto: Sven Hoppe/dpa

„Wir müssen im Stadion eine Stimmung erzeugen, in der jeder merkt: Die Punkte bleiben hier und nirgendwo anders“, sagte der 37-Jährige.

Werder steckt nach den beiden Niederlagen gegen Bayern München (1:6) und den SC Paderborn (0:1) in einer Krise und hat nach dem Absturz auf Platz 15 der Fußball-Bundesliga den Abstiegskampf ausgerufen. Für seine Verhältnisse äußerte sich Kohfeldt deshalb auch einen Tag vor dem Mainz-Spiel (Dienstag, 18.30 Uhr/Sky) sehr martialisch.

„Das allerletzte Prozent im Zweikampf, vielleicht auch mal eine eigene Verletzung zu riskieren oder das Tor wirklich ein Stück weit mit dem eigenen Leben zu verteidigen: Das sind Dinge, die ich noch mal etwas stärker in den Vordergrund gerückt habe“, sagte der Trainer. „In den nächsten beiden Spielen ist es vollkommen egal, wie wir Fußball spielen. Es geht nur darum, Punkte zu holen.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.