Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Wolfsburg-Kapitän Guilavogui zurück im Training

Fußball

Dienstag, 16. Oktober 2018 - 17:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wolfsburg. Rund zwei Monate nach seiner schweren Verletzung im Auftaktspiel gegen den FC Schalke 04 ist Wolfsburgs Kapitän Josuha Guilavogui am Dienstag auf den Trainingsplatz zurückgekehrt.

Hat in Wolfsburg das Training wieder aufgenommen: Josuha Guilavogui. Foto: Peter Steffen

Der defensive Mittelfeldspieler des Fußball-Bundesligisten hatte sich am Kreuzband verletzt und zuletzt in seiner französischen Heimat das Aufbautraining absolviert. Auf eine Operation hatte Guilavogui verzichtet. Zunächst wird der 28-Jährige noch individuell arbeiten, strebt aber eine baldige Rückkehr ins Mannschaftstraining an.

„Ich fühle mich sehr gut und habe richtig Bock, bald wieder mit der Mannschaft am Ball zu sein“, sagte Guilavogui. „Neben dem Laufen, haben wir heute vor allem Zweikämpfe und Richtungswechsel trainiert. Das hat mein Knie geschafft, das freut mich“, sagte der Franzose.

Für das Heimspiel gegen Bayern München am Samstag (15.30 Uhr) kommt Guilavogui aber noch nicht infrage. Obwohl die Bayern zuletzt drei Mal in der Bundesliga nicht gewinnen konnten, erwartet Stürmer Daniel Ginczek eine schwere Aufgabe. „Man darf nicht vergessen, dass die Bayern dennoch eine brutale Qualität und den wohl besten Kader der Bundesliga haben“, sagte Ginczek. Der Neuzugang setzt aber vor allem auf den Heimvorteil. „Gerade zu Hause haben wir in dieser Saison gegen gute Mannschaften gepunktet, warum nicht auch gegen Bayern?“, sagte Ginczek. Unter anderem gab es ein 2:2 gegen Gladbach.

Ihr Kommentar zum Thema

Wolfsburg-Kapitän Guilavogui zurück im Training

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha