Fußball

Wolfsburgs Schäfer: Traditionsdiskussion „Frustbewältigung“

Fußball

Freitag, 27. November 2020 - 04:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Wolfsburg. Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer kann immer wieder aufkommende Diskussionen um eine fehlende Tradition beim VfL nicht verstehen.

Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer kann immer wieder aufkommende Diskussionen um eine fehlende Tradition beim VfL nicht verstehen. Foto: Swen Pförtner/dpa

„Ich akzeptiere es, aber verstehen kann ich es nicht“, sagte Schäfer beim Streamingdienst DAZN. „Weil es zumeist Fans von sehr traditionsreichen Clubs sind, wo oftmals über Jahre hinweg gar nicht so gute Arbeit geleistet wurde.“ Schäfer ergänzte: „Manchmal habe ich das Gefühl, dass es eher eine Art Frustbewältigung einiger Fußballfans ist.“

Der 36 Jahre alte frühere Nationalspieler, der lange für die Niedersachsen spielte und seit 2018 Sportdirektor ist, sieht es eher so: „Jeder, der sich ein Stück weit näher mit dem VfL Wolfsburg, seiner Historie und seiner Gegenwart auseinandersetzt, der wird mit Sicherheit eine Sympathie entwickeln.“ Das Image des VfL als VW-Club stört Schäfer nicht. „Für mich ist es unzertrennlich. Wir gehören zu Volkswagen, wir sind Volkswagen. Darauf sind wir auch sehr stolz.“

In Zukunft würde Schäfer gerne wieder mehr Spieler aus der eigenen Jugend für die Bundesliga-Mannschaft gewinnen. „Unser Ziel ist es, mehr und mehr junge Spieler an den Profikader heranzuführen, dauerhaft international vertreten zu sein und begeisternden Fußball zu spielen“, sagte er.

Was die internationalen Ansprüche angeht, ist Wolfsburg auf einem guten Weg. Nach acht Spielen in der Bundesliga ist der VfL noch ungeschlagen und steht auf Tabellenplatz sechs. An diesem Freitag (20.30 Uhr/DAZN) empfangen die Wölfe Werder Bremen zum Nordduell.

© dpa-infocom, dpa:201126-99-476592/2

Ihr Kommentar zum Thema

Wolfsburgs Schäfer: Traditionsdiskussion „Frustbewältigung“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha