Fußball

„Zettel-Ewald“: Ex-Trainer Lienen klagt über Mailflut

Fußball

Mittwoch, 31. Juli 2019 - 12:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Kassel. „Zettel-Ewald“ Lienen muss sich im digitalen Zeitalter aus der neuen Trainer-Generation Spott anhören.

War als Trainer immer mit Zettel und Stift bewaffnet: Ewald Lienen gestikuliert wild. Foto: Uwe Anspach

Der langjährige Bundesliga-Coach beschwerte sich bei einer Podiumsdiskussion des Trainerkongresses des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer in Kassel über die vielen Mails, die er immer wieder von Personen erhalte - die nur drei Türen weiter säßen.

Der Mainzer Bundesliga-Coach Sandro Schwarz (40) gab dem 25 Jahre älteren Technischen Direktor von Zweitligist FC St. Pauli einen launigen Seitenhieb mit: „Das sagt ausgerechnet der Mann, der 47 Zettel schreibt jede Woche.“ „Das ist ja nur für mich!“, verteidigte sich Lienen. Der frühere Coach - unter anderem von Borussia Mönchengladbach, Hannover 96 und 1. FC Köln - hat seinen Spitznamen daher, weil er sich auf der Trainerbank immer eifrig Notizen machte.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.