Fußball

Zorc zu Haaland-Rückkehr: „Dauert noch Wochen“

Fußball

Samstag, 30. Oktober 2021 - 15:24 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Das Comeback von Erling Haaland beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund ist völlig offen.

Wartet weiter auf sein Comeback: BVB-Star Erling Haaland. Foto: Bernd Thissen/dpa

Sportdirektor Michael Zorc hofft zwar, dass der Torjäger (21) noch in diesem Jahr wieder für den BVB aufläuft, „aber das wird noch einige Wochen dauern“, sagte er bei Sky. Haaland (Verletzung am Hüftbeuger) ist derzeit in Norwegen bei seiner Familie. „Um den Kopf freizubekommen. Er kann eh nicht viel machen“, sagte Zorc (59).

Auf die Frage, ob die Borussen unter der Woche Gespräche mit der Seite des von vielen Clubs umworbenen Karim Adeyemi geführt haben, antwortete Zorc ausweichend. „Vielleicht müssen sie ihre Informationen auch mal überprüfen. Ich rede doch mit Ihnen jetzt nicht vor der Kamera, mit wem wir wann, wo, wie Gespräche führen“, sagte Zorc: „Karim Adeyemi, das ist kein Geheimnis, ist ein guter Spieler.“

Jung-Nationalspieler Adeyemi steht noch bis 30. Juni 2024 beim österreichischen Fußballmeister Red Bull Salzburg unter Vertrag. Der FC Bayern München soll nach Sky-Informationen vor kurzem eine Verhandlungsrunde mit Berater Thomas Solomon und Adeyemis Vater Abbey Adeyemi abgehalten haben. Neben dem deutschen Rekordmeister sollen auch RB Leipzig, Dortmund und der FC Liverpool an dem 19 Jahre alten Mittelstürmer interessiert sein. Auch dort soll es laut Sky bereits einen konkreten Austausch gegeben haben.

Nach Sky-Informationen will der gebürtige Münchner Adeyemi gerne in die Bundesliga wechseln. Sein Abschied aus Salzburg soll so gut wie beschlossen sein, eine Ablösesumme von 30 bis 40 Millionen Euro wird kolportiert.

© dpa-infocom, dpa:211030-99-797991/2

Ihr Kommentar zum Thema

Zorc zu Haaland-Rückkehr: „Dauert noch Wochen“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha