Zwanziger in WM-Affäre wegen Steuerhinterziehung angeklagt

dpa Frankfurt/Main. In der Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage wegen Steuerhinterziehung gegen den früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger erhoben. Das bestätigte der langjährige Spitzenfunktionär in einer Erklärung seines Anwalts.

Zwanziger in WM-Affäre wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Muss sich wegen Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten: Ex-DFB-Präsident: Theo Zwanziger. Foto: Sebastian Kahnert

Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung haben in diesem Skandal auch seit November 2015 gegen die früheren DFB-Funktionäre Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt ermittelt. Zusammen mit Zwanziger sollen sie für das WM-Jahr 2006 eine falsche Steuererklärung abgegeben haben.

Eine Bestätigung, dass auch Niersbach und Schmidt bereits eine Anklageschrift zugestellt wurde, war am Mittwoch auf Nachfrage jedoch nicht zu erhalten.