Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

10.000-Meter-Läuferin Alina Reh im Finale ausgeschieden

Leichtathletik

Samstag, 28. September 2019 - 21:07 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Doha. Lauftalent Alina Reh ist über 10.000 Meter bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha nach 13 von 25 Runden ausgestiegen.

Alina Reh krümmt sich vor Schmerzen auf der Laufbahn im Stadion. Foto: Martin Meissner/AP

Die 22-Jährige vom SSV Ulm 1846 hatte offensichtlich große Magenprobleme, krümmte sich mit schmerzverzerrtem Gesicht auf der Bahn und wurde mit dem Rollstuhl in die Stadion-Katakomben gebracht. In den Anfangsrunden hatte sie bei nicht zu hohem Tempo sogar geführt, fiel dann aber deutlich zurück.

Reh war bei ihrem WM-Debüt 2017 in London im Vorlauf über 5000 Meter ausgeschieden. Bei der EM 2018 in Berlin belegte die mehrfache Junioren-Europameisterin von der Schwäbischen Alb Rang vier.

Ihr Kommentar zum Thema

10.000-Meter-Läuferin Alina Reh im Finale ausgeschieden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha