Sportwelt

16. Tour-Etappe: Noch eine Chance für Schachmann oder Kämna?

Radsport

Montag, 14. September 2020 - 18:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Sassenage. Mit einer mittelschweren Bergetappe geht die 107. Tour de France in ihre letzte Woche. Auf dem 16. Teilstück von La Tour-du-Pin nach Villard-de-Lans sind am Dienstag fünf Anstiege zu bewältigen, allerdings geht es noch nicht die ganz großen Pässe hinauf.

Am 15. September führt die 16. Etappe über 164 Kilometer von La Tour-Du-Pin nach Villard-de-Lans. Foto: spo

33 Kilometer vor dem Ziel bildet der Montée de Saint-Nizier-du-Moucherotte, ein Berg der ersten Kategorie, mit einer durchschnittlichen Steigung von 6,5 Prozent auf 11,1 Kilometer die schwerste Prüfung des Tages. Der Schlussanstieg ist dagegen nur noch 2,2 Kilometer lang.

Auch mit Blick auf die schwere Bergetappe am Mittwoch dürfte der Tag eher eine Angelegenheit für bergfeste Fahrer aus der zweiten Reihe sein. Vielleicht ist es auch noch einmal eine Chance für Maximilian Schachmann oder Lennard Kämna.

© dpa-infocom, dpa:200914-99-552510/3

Ihr Kommentar zum Thema

16. Tour-Etappe: Noch eine Chance für Schachmann oder Kämna?

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha