3:2 gegen Krefeld: Favorit Mannheim verhindert Blamage

dpa Mannheim. Titelanwärter Adler Mannheim hat in der Deutschen Eishockey Liga eine überraschende Heimpleite gerade noch verhindern können.

3:2 gegen Krefeld: Favorit Mannheim verhindert Blamage

Konnten eine Blamage gegen die Krefeld Pinguine noch verhindern: Die Spieler von Adler Mannheim. Foto: Andreas Gora/dpa

Der neunfache deutsche Meister gewann gegen die zuvor noch sieg- und punktlosen Krefeld Pinguine knapp nach Verlängerung mit 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 1:0) und hat nun acht Punkte auf dem Konto. Vor 6051 Zuschauern in Mannheim schoss Alexander Weiss (11. Minute/24.) die Rheinländer in Führung. Die Nationalspieler Lean Bergmann (39.) und Matthias Plachta (57.) retteten die Adler in die Verlängerung. Dort sorgte der frühere NHL-Profi Korbinian Holzer nach 50 Sekunden für die Entscheidung.

Vizemeister Grizzlys Wolfsburg zog durch ein 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) gegen die Schwenninger Wild Wings mit 13 Zählern zumindest punktemäßig am Spitzenreiter EHC Red Bull München (12) vorbei, der am Mittwoch in Iserlohn antritt. Chris DeSousa (44.) machte den vierten Erfolg in Serie für die Niedersachsen perfekt.

Die Kölner Haie haben ihren Aufschwung fortgesetzt. Gegen die Nürnberg Ice Tigers gewann das Team des früheren Bundestrainers Uwe Krupp in einer lange Zeit überharten Partie mit vielen Strafzeiten 4:2 (0:0, 1:0, 3:2) und hat sich mit zehn Punkten in der Spitzengruppe festgesetzt.

Die Augsburger Panther holten durch ein 4:2 (0:0, 1:1, 3:1) beim Aufsteiger Bietigheim Steelers den ersten Saisonsieg. Michael Clarke (50./59.), Braden Lamb (39.) und David Stieler (54.) trafen für die Gäste.

© dpa-infocom, dpa:210921-99-307245/2