Sportwelt

„Affen-Geste“: Liga ermittelt gegen Nationalspieler Pietta

Eishockey

Montag, 7. Dezember 2020 - 15:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Ingolstadt. Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat ein Ermittlungsverfahren gegen Nationalspieler Daniel Pietta vom ERC Ingolstadt eingeleitet.

Hat sich bereits für sein unsportliches Verhalten entschuldigt: Daniel Pietta. Foto: Marcel Kusch/dpa

Wie die DEL mitteilte, ist der Grund dafür „ein unsportliches Verhalten“ gegenüber seinem amerikanischen Gegenspieler Sena Acolatse von den Straubing Tigers. Damit reagierte die Liga auf Vorfälle im Rahmen eines Testspiels (1:3), für die sich Pietta entschuldigte.

Pietta hatte in dem Spiel auf eine Auseinandersetzung mit Acolatse und anderen Straubinger Spielern mit einer so genannten „Affen-Geste“ reagiert. „Schon als ich die Bank betrat, wurde mir klar, welchen Fehler ich gemacht habe“, schrieb Pietta in einer Stellungnahme auf der Homepage des ERC Ingolstadt.

Seine Geste sei aus der Emotion heraus entstanden und habe sich gegen das Straubinger Team allgemein gerichtet, nicht gegen einen einzelnen Spieler und sei in keiner Weise rassistisch gemeint gewesen. Er wolle dafür alle, die er damit verletzt habe und die tagtäglich unter Rassismus zu leiden hätten - vor allem aber Sena Acolatse selbst - um Verzeihung bitten. „Es tut mir aufrichtig leid!“, schrieb der 33-Jährige.

© dpa-infocom, dpa:201207-99-604413/2

Ihr Kommentar zum Thema

„Affen-Geste“: Liga ermittelt gegen Nationalspieler Pietta

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha