Sportwelt

Auch Pekeler, Weinhold und Lemke verzichten auf Handball-WM

Handball

Dienstag, 15. Dezember 2020 - 17:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Stuttgart. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft muss bei der Weltmeisterschaft in Ägypten auch auf Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold und Finn Lemke verzichten.

Verzichtet auf die Handball-WM in Ägypten: Hendrik Pekeler. Foto: Bernd Thissen/dpa

Alle drei Spieler sagten Bundestrainer Alfred Gislason am Dienstag aus familiären Gründen ab, wie der Deutsche Handballbund (DHB) mitteilte. Pekeler (THW Kiel), Weinhold (THW Kiel) und Lemke (MT Melsungen) sind nach Patrick Wiencek (THW Kiel) die nächsten Nationalspieler, die nicht am Turnier vom 13. bis 31. Januar teilnehmen wollen.

„Die allgemeine Entwicklung der Corona-Pandemie mit dem erneuten harten Lockdown macht mir als Familienvater Sorgen, und ich kann meine Frau und meine Töchter in dieser Zeit nicht über vier Wochen allein lassen“, sagte Pekeler.

Zuvor hatten auch die schwer am Knie verletzten Franz Semper und Tim Suton abgesagt. Rückraumspieler Fabian Wiede verzichtet ebenfalls, weil er sich nach langer Schulterverletzung noch nicht bereit fühlt. „Sportlich schmerzen uns natürlich die weiteren Absagen von Finn Lemke, Steffen Weinhold und Hendrik Pekeler. Alle haben mir im persönlichen Gespräch ihre Beweggründe erklärt“, sagte Gislason.

„Wir werden jetzt mit anderen Spielern planen und investieren weiterhin alles, um bei der Weltmeisterschaft in Ägypten das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.“ Aus seinem bereits Mitte November gemeldeten 35er-Kader stehen dem Isländer derzeit noch 28 Akteure zur Verfügung. Nach Ägypten wird der Bundestrainer mit 20 Spielern reisen.

© dpa-infocom, dpa:201215-99-704285/2

Ihr Kommentar zum Thema

Auch Pekeler, Weinhold und Lemke verzichten auf Handball-WM

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha