Sportwelt

Augsburg führt nach Krimi gegen Meister München

Eishockey

Sonntag, 7. April 2019 - 18:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Die Augsburger Panther haben durch einen Sieg in einem Verlängerungs-Marathon beim EHC Red Bull München die Führung im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga übernommen.

Augsburgs Braden Lamb erzielte in der 104. Minute das entscheidende Tor. Foto: Stefan Puchner

Im sechstlängsten DEL-Spiel sorgte Braden Lamb mit seinem Treffer in der 104. Minute für das 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) beim Titelverteidiger. Bereits im ersten Spiel fiel die Entscheidung zwischen den beiden Teams nach knapp 100 Minuten. In der Best-of-Seven-Serie liegen die Panther vor Spiel vier am Mittwoch (19.30 Uhr) in eigener Halle nun mit 2:1 vorn.

In der regulären Spielzeit brachte James Arniel (10. Minute) die Augsburger in Führung. Im zweiten Drittel glich John Mitchell (33.) vor 6142 Zuschauern für die Gastgeber aus. Die Münchner scheiterten daraufhin immer wieder am starken Panthers-Torhüter Olivier Roy, der sein Team in die Verlängerung rettete. Der Kanadier war auch in der ersten Extraspielzeit unbezwingbar.

Auf der Gegenseite knallte in der zweiten Verlängerung ein Schuss von Augsburgs Daniel Schmölz an die Latte (95.). Nach 103:34 Minuten fiel dann die Entscheidung durch Lamb und setzt München unter Druck. „Jetzt geht es darum, die Akkus schnell wieder aufzuladen“, sagte der Siegtorschütze bei Magenta-Sport.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.