Australian Open: Thiem sagt ab

dpa Wien. Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem verschiebt erneut sein Comeback nach einer Verletzungspause und verzichtet auf den Start bei den Australian Open.

Australian Open: Thiem sagt ab

Tennisspieler Dominic Thiem muss wegen Verletzungssorgen sein Comeback ein weiteres Mal verschieben. Foto: Christophe Ena/AP/dpa

Er habe entschieden, seine Saison auf der Profitour erst Ende Januar in Argentinien zu beginnen, teilte der 28-Jährige auf Twitter mit. „Wir glauben, dass es die richtige Entscheidung ist, um eine gute Rückkehr in den Wettbewerb zu haben.“ Damit wird einer der Hauptkonkurrenten von Olympiasieger Alexander Zverev beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres fehlen. Die Australian Open in Melbourne beginnen am 17. Januar.

Anhaltende Verletzungssorgen

Thiem hatte am 22. Juni beim Rasenturnier auf Mallorca eine Handgelenkverletzung erlitten und zuletzt bereits seine Teilnahme an einem Show-Turnier in Abu Dhabi abgesagt. Der US-Open-Sieger von 2020 hatte beim Training in Dubai einen Rückschlag erlebt. „Jetzt geht es mir wieder gut, mein Handgelenk ist in optimaler Verfassung und ich trainiere normal mit sehr guter Intensität“, schrieb Thiem.

Neben der Entscheidung von Thiem und der bereits länger zurückliegenden Absage von Superstar Roger Federer drohen noch weitere Ausfälle von Weltklassespielern für die Australian Open. Der Russe Andrej Rubljow hatte zuletzt mitgeteilt, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Über Infektionen hatten auch der langjährige Weltranglisten-Erste Rafael Nadal aus Spanien, der Kanadier Denis Shapovalov, die britische US-Open-Siegerin Emma Raducanu, Olympiasiegerin Belinda Bencic aus der Schweiz sowie die Tunesierin Ons Jabeur informiert.

Bei den Damen haben bereits die Amerikanerin Serena Williams, Karolina Pliskova aus Tschechien und Bianca Andreescu aus Kanada ihre Teilnahme jeweils abgesagt.

© dpa-infocom, dpa:211228-99-522387/4