Sportwelt

Bayern besiegen serbischen Spitzenclub Roter Stern Belgrad

Basketball

Freitag, 6. November 2020 - 23:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Die Basketballer des FC Bayern München haben sich in der Euroleague mit einem Sieg zurückgemeldet.

Gegen Roter Stern Belgrad treffsicherster der Bayern: Wade Baldwin. Foto: Andreas Gora/dpa

Acht Tage nach der 82:100-Niederlage bei Real Madrid setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Andrea Trinchieri zuhause mit 74:59 (33:31) gegen den serbischen Spitzenclub Roter Stern Belgrad durch. „Es ist unglaublich, was wir defensiv gespielt haben. Wir haben heute einen Schritt nach vorne gemacht“, sagte Nationalspieler Paul Zipser bei Magentasport.

Treffsicherste Spieler bei den Bayern waren Neuzugang Wade Baldwin und Nick Weiler-Babb mit je 15 Punkten. Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen stehen die Münchner im zweithöchsten europäischen Wettbewerb auf dem geteilten zweiten Platz, die ersten acht von 18 Teams qualifizieren sich für die Finalrunde.

Der Bundesligist startete gegen die von Ex-Alba-Coach Sasa Obradovic trainierten Serben konzentriert, ließ kaum einfache Punkte zu und ging mit einer knappen Führung in die erste Viertelpause (18:14). In der Offensive leisteten sich die Bayern in der Folge zwar viele kleine Fehler, dank der weiterhin starken Verteidigung ging es aber mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit (33:31).

Auch nach der Pause blieb das Spiel umkämpft, kein Team konnte sich vor dem Schlussabschnitt entscheidend absetzen. Diesen entschieden die Bayern mit 19:8 für sich und holten sich so den wichtigen Sieg.

Bereits am 8. November geht es für die Bayern in der Bundesliga weiter. Zum Auftakt ihrer zehnten BBL-Spielzeit empfangen die Münchner Rasta Vechta (18.00 Uhr/Magentasport).

© dpa-infocom, dpa:201106-99-242760/3

Ihr Kommentar zum Thema

Bayern besiegen serbischen Spitzenclub Roter Stern Belgrad

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha