Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Berichte: Alba Berlin wohl weiter mit Meistertrainer Aito

Basketball

Mittwoch, 22. Juli 2020 - 09:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Alba Berlin darf auf eine weitere Saison mit Meistermacher Aito Garcia Reneses hoffen. Wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten, soll der Basketball-Trainer den Bundesligisten auch in der kommenden Saison führen.

Alba Berlin hofft auf eine weitere Saison mit Trainer Aito. Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa

Allerdings wohl nur unter der Bedingung, dass er nicht mehr bei allen Auswärtsspielen dabei sein muss. Der 73-Jährige hatte die Hauptstädter in der abgelaufenen Spielzeit zur Meisterschaft und zum Pokalsieg geführt.

Mit seinem Konzept, auf viele Talente zu setzen und schnellen Offensiv-Basketball spielen zu lassen, genießt der Routinier hohes Ansehen und ist Albas Wunschkandidat. Der Club äußerte sich nicht zu der jüngsten Berichten aus Aitos Heimat, hatte sich aber ohnehin kein zeitliches Limit für mögliche Verhandlungen gesetzt. Der frühere spanische Nationalcoach, der mit seinem Land bei Olympia 2008 in Peking Silber gewann, betreut die Berliner bereits seit 2017.

Ungeachtet der Trainerfrage wird auch am Kader des Teams gearbeitet. Laut eines Berichts des Online-Portals „Sportando“ bahnt sich ein Wechsel des deutschen Nationalspielers Maodo Lo von Ex-Champion FC Bayern München zu Alba an. Der 27 Jahre alte Aufbauspieler, der in Berlin geboren wurde, hatte die vergangenen beiden Spielzeiten bei den Bayern verbracht und soll eine neue Herausforderung suchen.

© dpa-infocom, dpa:200722-99-880495/2

Ihr Kommentar zum Thema

Berichte: Alba Berlin wohl weiter mit Meistertrainer Aito

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha