Bernal-Machtdemonstration auf verkürzter Giro-Königsetappe

. Cortina d'Ampezzo (dpa) - Egan Bernal hat auf der verkürzten Königsetappe des 104. Giro d'Italia seine Überlegenheit demonstriert und wohl für eine Vorentscheidung gesorgt.

Bernal-Machtdemonstration auf verkürzter Giro-Königsetappe

Sorgte auf der Giro-Königsetappe für die Vorentscheidung: Egan Bernal. Foto: Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Der kolumbianische Top-Favorit gewann die 16. Etappe in Cortina d'Ampezzo als Solist vor dem Franzosen Romain Bardet und dem Italiener Damiano Caruso. Vor dem zweiten Ruhetag liegt Bernal in der Gesamtwertung nun 2:24 vor Caruso. Der Brite Hugh Carthy ist mit einem Rückstand von 3:40 Minuten Dritter. Die deutsche Radsport-Hoffnung Emanuel Buchmann hatte das Rennen am Sonntag nach einem Sturz aufgeben müssen.

Kurz vor dem Start hatten die Organisatoren beschlossen, die Etappe wegen schlechten Wetters von 212 auf 153 Kilometer zu verkürzen. Der Passo Fedaia sowie mit dem 2239 Meter hohen Passo Pordoi der höchste Punkt der diesjährigen Rundfahrt wurden kurzfristig gestrichen, weil Probleme durch Schneefall und Eis befürchtet worden waren. Bernal attackierte am ebenfalls über 2200 Meter hohen Passo Giau wenige Kilometer vor dem Gipfel und hängte die gesamte Konkurrenz ab.

© dpa-infocom, dpa:210524-99-724305/2