BinckBank Tour nicht durch die Niederlande

dpa Vlissingen. Wegen verschärfter Corona-Maßnahmen muss die BinckBank Tour der Radprofis die in den Niederlanden geplanten Abschnitte streichen.

BinckBank Tour nicht durch die Niederlande

Pascal Ackermann (M.) wurde nur Etappen-Dritter. Foto: Olivier Matthys/AP/dpa

„Am Dienstagabend, kurz nach 22 Uhr, wurden die Organisation darüber informiert, dass die drei niederländischen Städte, in denen die BinckBank Tour diese Woche beginnen oder enden sollte, eine gemeinsame Entscheidung getroffen haben, keine Straßenrennen auf ihrem Territorium zuzulassen“, teilten die Organisatoren mit.

Das für heute vorgesehene Zeitfahren im niederländischen Vlissingen wurde daher abgesagt. Aufgrund der kurzen Frist sei es unmöglich gewesen eine Alternative auszuarbeiten, so dass es keine andere Möglichkeit gab, den heutigen Mittwoch zu einem Ruhetag zu machen.

Dennoch soll die Tour nun unter Umgehung der niederländischen Zielorte von Donnerstag bis Samstag in Belgien fortgesetzt werden. „Es versteht sich von selbst, dass wir von der getroffenen Entscheidung, insbesondere im Hinblick auf das Timing, äußerst enttäuscht sind“, erklärte Organisator Gert van Goolen, zumal Zuschauer von vornherein ausgeschlossen worden waren.

Die Auftaktetappe am Dienstag hatte der Belgier Jasper Philipsen gewonnen, Pascal Ackermann war Dritter geworden. Durch die neue Corona-Notverordnung in den Niederlanden ist nun auch der für den 10. Oktober geplante Klassiker Amstel Gold Race in Gefahr.

© dpa-infocom, dpa:200930-99-771195/2