Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportwelt

Boxen beim ZDF: „Programmliches Experiment“

Boxen

Donnerstag, 7. November 2019 - 04:17 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Nach mehr als neun Jahren Pause zeigt das ZDF wieder einen Boxkampf live. In der Nacht zum 10. November (0.30 Uhr) überträgt der TV-Sender den Kampf zwischen Artem Harutyunyan und Islam Dumanov.

Artem Harutyunyan tritt im Superleichtgewicht gegen den Russen Dumanov an. Foto: Christian Charisius/dpa

„Es ist ein Experiment mit vorläufig zwei Boxabenden“, sagt ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. Der Boxstall Universum habe „eine überzeugende Idee vorgestellt, und wir versuchen auszuloten, ob der Box-Sport in Deutschland noch ein Publikum findet“.

Das ZDF war 2010 beim Boxen ausgestiegen. ZDF-Chefredakteur Peter Frey hatte das Ende des seit 2002 bestehenden Fernseh-Vertrages mit Universum unter anderem mit begrenzten finanziellen Möglichkeiten begründet. Jetzt sagt der Sportchef des Zweiten zum Box-Comeback: „Es ist ein programmliches Experiment, kein finanzielles. Wir investieren keine großen Summen.“

„Wir wollen einen zweistelligen Marktanteil“, sagte Ismail Özen-Otto, Chef des Universum-Boxstalls. Das ZDF wird den Hauptkampf aus der Kuppel Hamburg im Anschluss an das „Aktuelle Sportstudio“ ausstrahlen. Im Internet-Live-Stream ist das ZDF bereits von 21.30 Uhr an auf Sendung.

Ihr Kommentar zum Thema

Boxen beim ZDF: „Programmliches Experiment“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha