Sportwelt

Boxer steckt Silber in die Tasche: „Wie ein Versager“

Olympia

Mittwoch, 4. August 2021 - 13:26 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Tokio. Bei der olympischen Siegerehrung nach seinem verlorenen Finale gegen den Kubaner Arlen Lopez wollte sich der Halbschwergewichtsboxer Benjamin Whittaker die Silbermedaille nicht um den Hals hängen.

Hing sich die Silbermedaille nicht um den Hals: Boxer Benjamin Whittaker (l). Foto: Mike Egerton/PA Wire/dpa

„Ich habe mich wie ein Versager gefühlt, so dass ich die Silbermedaille zu diesem Zeitpunkt nicht feiern konnte“, nannte der Brite als Grund für sein ungewöhnliches Verhalten. Die gesamte Zeremonie stand er mit gesenktem Kopf da. „Ich war einfach so verärgert, weil ich das Gold wollte, nicht das Silber.“

Lopez' Punktsieg zweifelte Whittaker nicht an. „Der richtige Mann hat gewonnen. Ich hatte nicht den richtigen Plan, und er war viel besser, als ich dachte“, sagte er. „Ich wollte nicht respektlos ihm gegenüber sein. Es ist sein Moment, und ich will ihm nicht den Glanz nehmen.“

© dpa-infocom, dpa:210804-99-704380/2

Ihr Kommentar zum Thema

Boxer steckt Silber in die Tasche: „Wie ein Versager“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha