Briedis neuer IBF-Weltmeister und Gewinner der Ali-Trophy

dpa München. Mairis Briedis hat in der sogenannten Champions League des Boxens gegen Yuniel Dorticos gewonnen und neben der Muhammad-Ali-Trophy auch den WM-Titel des Verbandes IBF erobert.

Briedis neuer IBF-Weltmeister und Gewinner der Ali-Trophy

Mairis Briedis hat die Muhammad-Ali-Trophy gewonnen. Foto: picture alliance / Guido Kirchner/dpa

Der Lette gewann im Münchner Plazamedia-Center den Kampf im Cruisergewicht knapp nach Punkten (117:111, 117:111, 114:114) und damit auch das Finale der zweiten Staffel in der World Boxing Super Series (WBSS).

Das Duell zwischen Dorticos (34) und Briedis (35) sollte bereits im Frühjahr in Riga stattfinden, musste wegen der Corona-Pandemie aber zweimal abgesagt werden. Briedis wird vom US-Fachmagazin „The Ring“ als Nummer eins der Welt im Limit bis 90,718 Kilogramm geführt, Dorticos an Nummer zwei.

Briedis zeigte sich variantenreicher und beeindruckte in den Schlussrunden seinen Kontrahenten zusehens. Der in Miami lebende Kubaner Dorticos konnte kaum seine schwere rechte Schlaghand anbringen. Wegen der Corona-Pandemie gab es keine Zuschauer. Die WBSS war vom deutschen Box-Promotor Kalle Sauerland mitgegründet worden.

© dpa-infocom, dpa:200927-99-725529/2