Sportwelt

Bronze im Zeitfahren: Niedermaier holt erste WM-Medaille

Radsport

Dienstag, 21. September 2021 - 13:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Brügge. Radsport-Juniorin Antonia Niedermaier hat dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die erste Medaille bei den Weltmeisterschaften in Flandern beschert.

Antonia Niedermaier (r) wurde hinter der Russin Alena Iwantschenko (M.) und Zoe Backstedt WM-Dritte. Foto: David Stockman/BELGA/dpa

Die 18-Jährige schaffte es im 19,4 Kilometer langen Einzelzeitfahren von Knokke-Heist nach Brügge auf Rang drei und sicherte sich damit Bronze. Auf die russische Weltmeisterin Alena Iwantschenko fehlten am Ende 25 Sekunden. Silber ging an Zoe Backstedt aus Großbritannien. Die zweite deutsche Athletin, Selma Lantzsch, kam nicht über Rang zwölf hinaus.

Niedermaier, die vom Skibergsteigen kommt, gilt als hoffnungsvolles Talent im deutschen Radsport und hat in diesem Jahr auf nationaler Ebene schon Erfolge eingefahren. Mit Ausnahme von Goldgewinnerin Iwantschenko und Silbergewinnerin Backstedt distanzierte die Deutsche in Belgien alle Rivalinnen um mindestens eine Minute. An diesem Mittwoch (ab 14.20 Uhr/Eurosport) steht in Flandern das Zeitfahr-Mixed der Senioren auf dem Programm. Es wird das letzte Rennen von Routinier Tony Martin.

© dpa-infocom, dpa:210921-99-300412/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bronze im Zeitfahren: Niedermaier holt erste WM-Medaille

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha